"Du führst mich in die Wüste, um mir zu Herzen zu sprechen."

(unbekannt)


SPIRIT.MOMENTe

des INNEHALTENS

 21 / 2018

 GEIST - SEGEN:

Gott, sophia, ruah, Schöpferin Liebe

sie hat dir vor Jahren ihren 

Lebensodem eingehaucht

sie ließ dich heranwachsen 

zu einem vitalen Menschen.

 

Sophia, die Weisheit

sie bewahre dir deine Eigenständigkeit

sie beschütze dein feines Gespür 

und deine Kraft

sie segne deine Lust 

und deine Aggression.

 

Ruah, Mutterschoß, Geistkraft

sie hülle dich ein in ihre Zärtlichkeit

sie schenke dir Raum, dich zu entfalten

sie segne deine Beziehungsfähigkeit.

 

Schöpferin Liebe

sie erfülle dich mit ihrer Kreativität

sie beschütze die Menschen, 

die du liebst

sie bewahre dir deine Lebendigkeit.

 

Gott, sophia, ruah, Schöpferin Liebe

Sei mit dir, in dir und um dich. Amen.

 

(Isabella Ehart)

 

 "WÜSTENMUTTER"

 

Amma Sarrha 4. Jh.

 

Ägyptische Wüstenmutter.

Sie lebte ihre Spiritualität als Einsiedlerin in der Wüste abseits der Staatskirche und der gesellschaftlichen Erwartungen an die Lebensgestaltung von Frauen.

 

Neben den 120 Wüstenvätern sind nur noch zwei weitere "Wüstenmütter" bekannt.

 

Buchtipps:

Wüste will blühen, Kriegbaum Heike

und

Lebensspuren im Sand, Knapp Andreas


Zitat:

"Was auch immer geboten wird,

hat allein in der Liebe seinen Grund.
Wie die vielen Zweige
 eines Baumes aus einer Wurzel hervorgehen,
so entstehen die vielen Tugenden aus der einen LIEBE."


(Gregor der Große)

FRAUEN.LEBEN.STÄRKEN

= das Jahresthema (bis 2019) der kfbö

 

Frauen verwandeln das Angesicht der Erde

Jede Woche stellen wir auf dieser Seite Frauen vor,    

die Geschichte geschrieben haben:

jede zu ihrer Zeit auf ihre Art.

Durch ihre Kreativität, ihre Menschlichkeit, durch ihren Mut

oder einfach durch ihr Dasein haben sie das Angesicht unserer Erde wesentlich mitgestaltet.

Kein einziges ihrer Leben entsprach den gesellschaftlichen Vorstellungen oder Wünschen an den Frauen, dennoch scheuten sie sich nicht, ihren ureigenen Weg zur Mitte ihres Lebens zu suchen und zu gehen.



Was gibt es Neues bei den kfb Frauen in der Pfarre St.Martin an der Raab:

 

"...ein berührender Abend mit schönen Begegnungen..." - so und ähnlich, lauteten die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen, über die kfb Dekanats-Veranstaltung "Engel begleiten uns..." am 18. April, in der Arche in Jennersdorf:

 

Durch den Abend führten Christa Fraunschiel und Eveline Scheiber vom Arbeitskreis Feste und Feiern. 

 

...den Engeln auf der Spur: in der Bibel, im alltäglichen Leben und als gebastelte Erinnerung zum mit nach Hause nehmen. 

 


 

Wir.FAIRändern

Friedensaktiv - Frauen für eine gerechte Welt:

 

„Einer trage

des anderen Last;

so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Gal 6,2;)

 (Mehr Fotos sehen Sie hier...)

Überaus viele Menschen haben sich in den Dienst der guten Sache gestellt, damit die Veranstaltung Aktion Familienfasttag 2018, welche traditionell als „Fastensuppen-Essen“ der Katholischen Frauenbewegung bekannt ist,  zum 18. Mal gelingen konnte.

 

Köstliche Gemüse-, Frittaten-, Knoblauch- und Krautsuppe wurden kredenzt.

Großherzig folgten die „SuppenesserInnen“ dem Auf-ruf: „teilen spendet zukunft“.

 

Somit wurde ein namhafter Betrag von € 1.795,- an die Aktion Familienfasttag gespendet.

Damit werden kfb-Projekte für Frauen in Kolumbien, ein Land in dem über 50 Jahre Bürgerkrieg tobte, unterstützt.

 

Die Hilfe von vielen Freiwilligen, sowie Institutionen, “Suppenessern“ und Spendern machen  es möglich,

dass wir gemeinsam das Leben von benachteiligten Menschen fairändern können.

 

„ALLEN ein herzliches

Vergelt’s Gott!“

 

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun,

dann werden sie das Gesicht der Welt verändern.“

 

„Jede und jeder kann Frieden schaffen!“

 

Sei DU (wieder) dabei!

>>Nächstes Jahr: am Sonntag,

 

31. März 2019


Nachlese: Spiritueller Frauen (t) raum "on tour"                                            am 26. Jänner in Windisch-Minihof/Kirche

 

Das Dekanatsteam/Jennersdorf der Katholischen Frauenbewegung hat zu einem spirituellen Abend unter dem Motto „Dein Anfang sei gesegnet“ in die Filialkirche nach Windisch-Minihof (Pfarre St. Martin an der Raab) eingeladen.

 

 

29 Personen konnten in einer besonderen Atmosphäre mit Taizé-Liedern, Gebeten, Kerzenmeditation und Stille, den Impulsen für Achtsamkeit, für gegenseitige Stärkung und für das Innehalten, nachspüren.

 

Als Nachtsegen zeichneten sich die Besucher/innen gegenseitig mit Weihwasser ein Kreuzzeichen auf die Stirn, mit den Worten „Dein Anfang sei gesegnet“. 

 

 

 

....... Impressionen "on tour":

 

 

 
...mit und für Frauen unterwegs sein.
Auf dem Weg bleiben, um uns gegenseitig zu stärken, wo wir für Gerechtigkeit, Frieden
und faire Lebensbedingungen für alle Menschen eintreten. "Dein Anfang sei gesegnet!"
 

 

...und als Nachlese, zum Innehalten:

Dein Anfang sei gesegnet,

der Zauber des ersten Augenblicks

bleibe dir im Gedächtnis und beflügle Dich das ganze Jahr.

 

Dein Anfang sei gesegnet,

jeden Tag, wenn du Neues wagst

und zaghaft erste Schritte versuchst, begleite dich seine Kraft.

 

Dein Anfang sei gesegnet,

wenn du zögerst und zauderst,

weil „Aller Anfang schwer ist“,

dann erfülle Dich der Geist des Mutes.

 

Dein Anfang sei gesegnet,

denn ER wagt einen neuen Anfang mit dir

jeden Augenblick, jeden Tag, in diesem Jahr.

 

(Karola Pretzl-Weigant)


Nachlese:

Spiritueller Frauen (t) raum

"einfach mutig - ...GEHE.DEINEN WEG!"

 

Abschlussveranstaltung der Novene mit und für Frauen unserer Zeit am Schlösslberg in Mogersdorf.

 

Die Kath. Frauenbewegung des Dekanates Jennersdorf gestaltete diesen Abend - in stimmungsvoller Atmosphäre - mit Taizé Liedern, Kerzenmeditation, Gebeten und Andacht.

Dieser Einladung waren 45 Besucher/innen gefolgt;

um ca. 22 Uhr endete die Veranstalung mit dem Nachsegen.


 

Camino Francesco 2016

Auf dem Franziskusweg in Italien

- auf äußeren und inneren Wegen unterwegs!

 

Mit Powerpointpräsentation, Foto-Impressionen und spirituellen Pilgergedanken erzählten die zwei Pilgerinnen (Barbara M. & Monika P.), am 17. Mai 2017, über ihre Eindrücke am "Camino Francesco".

Rund 40 interessierte Besucher/innen lauschten aufmerksam den Erzählungen.


 

FASTENSUPPENESSEN in St. Martin/R.!

 

Geteilte Freude ist doppelte Freude -

geteiltes Leid ist halbes Leid!

 

Gemeinsam friedensaktiv - für eine gerechte Zukunft war das Motto an diesem 1.Fastensonntag 2017.

Mit den Spenden werden kfb-Frauenprojekte in NEPAL unterstützt.

Mehr Fotos - hier klicken!

Foto: Hendler Monika

"Langsam! Folge deiner Sehnsucht!"

Langsam! Folge deiner Sehnsucht!

Unter diesem Titel hatte das kfb Dekanatsteam, am 17. Februar, zum 1. Spirituellen Frauen (t) raum "on tour" eingeladen.

Die Besucherinnen und Besucher konnten an diesem Abend in der Filialkirche Windisch-Minihof in eine stimmungsvolle Atmosphäre eintauchen. Das Programm umfasste Taizé Lieder, Gebete, Meditationstexte, Stille und eine Lichtmeditation.

(Musikalisch umrahmt von Hendler Johanna, Hendler Maria-Luise und Dechant Norbert Filipitsch.)

 

"Langsam! Folge deiner Sehnsucht!

Was kann anders werden?

Wie komme ich heraus aus dem Irrgarten des Alltags?

Das Kommando der Macher

treibt mich durchs Leben: Schnell! Schnell!

Heute schon morgen leben,

gefesselt von Gestrigem.

Doch der Hunger nach Leben wird nie gestillt.

Blind stolpere ich von Rausch zu Rausch.

 

So wächst die Sehnsucht.

Sehend möchte ich werden.

Tiefer und klarer sehen.

Worauf kommt es an im Leben?

Langsam! Folge deiner Sehnsucht!"

(missio Achen 2000)


 

 

LEBENSFREUDE statt ALTERSANGST

 

"Der Herbst malt die Farben, die der Sommer nie gesehen hat"

 

Im Pfarrheim Neuhaus/Klb. trafen sich Frauen aus dem Pfarrverband

St.Martin/R. und Neuhaus/Klb. zu einem FRAUENHERBST-Nachmittag.

Lilly Graf (Güssing)* und Renate Ehrenhöfler (Rauchwart)* sorgten mit Impulsen, Gesang und Kreistanz für abwechslungsreiche Stunden.

Sich mit dem Thema "älter werden" zu beschäftigen und darin auch positive Aspekte zu entdecken regte zum Nach- und Weiterdenken an.

 

 

 

 

* Referentinnn des Arbeitskreises Frauenherbst

der Katholischen Frauenbewegung/Diözese Eisenstadt


 

 

Feste soll man feiern wie sie fallen:

Zum runden Geburtstag gratulierten die kfb Frauen und -Freundinnen ihrer langjährigen Mitarbeiterin  Monika Hendler zum 60er. Das Geburtstagskind wünschte sich keine Geschenke, stattdessen eine Spendengabe für das "Elisabeth-Heim" in Jennersdorf. Diesem Wunsch kamen die Gäste gerne nach und öffneten ihre Herzen und Geldbörsen - ein herzliches "Vergelt's Gott"!

 

Bild oben: Geburtstagskind Monika Hendler (1. v.r. stehend) mit Gratulantinnen


 

http://www.compass-d.de/img/Compass/Herz-_-Internet.jpgKREUZWEG

 

 

 

 

 

 

Betrachtung mit den Werken der Barmherzigkeit

 Die Andacht am 19. März lud zum Verweilen und Nachdenken ein:

 

Im „Jahr der Barmherzigkeit“ schenkten wir den Werken der Barmherzigkeit besondere Aufmerksamkeit und betrachteten, nach Neuformulierungen von Bischof Wanke (aus Deutschland), die Stationen des Kreuzweges:

Du gehörst dazu / Ich höre dir zu / Ich rede gut über dich / Ich gehe ein Stück mit dir / Ich teile mit dir / Ich besuche dich / Ich bete für dich

 

Textauszug aus der 6. Station:

Alle:   „Ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben. Was ihr dem Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan.“ 

Lektor:   Herr Jesus Christus, auf deinem Kreuzweg hast du Menschen gefunden, die gut zu dir waren.

 Alle:   Hilf uns, die Not der anderen zu sehen und zu lindern.

 Lektor:   Wir bitten dich für alle, die in Not sind:

 Alle:   Dass sie in ihrer Situation nicht allein gelassen werden.

Fotos: Monika Hendler


 

Großartige Beteiligung aller Generationen

in St. Martin an der Raab

beim Benefizsuppenessen

zugunsten:

"teilen spendet zukunft 

aktion familienfasttag"

 

 

Hier klicken: Alle Fotos vom Fastensuppenessen

 

"Vergelt's Gott"

 

... mehr auf FRAUEN helfen


Die Dekanatsveranstaltung "FRAUENHERBST" fand in unserer Pfarrverband-Nachbarpfarre Neuhaus am Klausenbach statt. Der Nachmittag (am 19.1.2016), mit dem Thema "Lebensbaum", wurde von den Referentinnen Lilly Graf und Renate Ehrenhöfler begleitet.

Unter den 20 teilnehmenden Frauen fand ein reger Austausch statt, wobei zusammenfassend die Aussagen auf einen Punkt gebracht werden konnten:

"... die Zeit der vielfältigen Veränderungen eröffnen ebenfalls vielfältige neue Chancen."

 

Mein Lebensbaum

Ich als Baum.

Verwurzelt im Boden.

Meine Wurzeln - woraus ich lebe,

was mich prägt, wo ich zu Hause bin.

Habe ich festen Halt - wenn Stürme kommen?

(aus: Zwischen 18 und 30, Helena Rimmele, Christa Staub, Herder)


 

 

 

Alljährlich werden am 1.Jänner die Eltern mit ihren Kindern, welche im vorigen Jahr getauft wurden, zum Gottesdienst eingeladen.

Vor dem Schlusssegen überreichte Pfarrer Martin-Ralph Kalu die "Taufpatscherl".

Diese werden von einer kfb-Frau gestrickt und bei jeder Taufe am sogenannten Taufbaum befestigt. Mit dieser Geste möchten die Frauen der Katholischen Frauenbewegung St.Martin/Raab allen Täuflingen mit ihren Eltern ein Zeichen der geschwisterlichen Gemeinschaft mit Jesus mit auf den Weg geben - mit dem Zuspruch, dass wir als Kinder Gottes in seiner Liebe geborgen sind.


Eine Kerze der Hoffnung entzünden

...für FRIEDEN, ...für GEWALTLOSIGKEIT

 

Für ein stilles Gebet haben wir uns, aus aktuellem Anlass,

Samstagabend (14. Nov.) spontan in unserer Kirche eingefunden,

um ein LICHT zu entzünden.

 

Zitat: ..."Frieden und Sicherheit sind keine Selbstläufer, sondern

ausdauernde, harte Arbeit."

(Kleine Zeitung, So., 15.Nov.2015, Interview mit Ursula Plassnik, Botschafterin in Paris)

Gebet

Ein Licht der Hoffnng entzünden

für alle Menschen weltweit, die Opfer von Krieg, Verfolgung und Terror werden,

für alle Menschen, die um Angehörige trauern,

die Gewalttaten zum Opfer gefallen sind

und für alle, die in diesen Zeiten den Frieden ersehnen.

 

Ein Licht der Hoffnung entzünden

für alle Menschen, die zunehmend Angst,

Bedrohung und Ohnmacht verspüren,

für alle Menschen, die um die Sicherheit

in unserem Land fürchten

und für alle, die trotz allem an ein friedvolles Zusammenleben glauben.

 

Ein Licht der Hoffnung entzünden

verbunden mit der tief empfundenen Bitte

um ein Ende von Krieg, Gewalt und Terror,

mit unserer Bitte um weltweit gerechte Lebensbedingungen, damit Menschen

ihre Heimat nicht verlassen müssen

und um Kraft und Ermutigung für uns alle,

damit wir uns unermüdlich für Frieden

und Gewaltlosigkeit einsetzen.


 

kfb Frauenrunde

in St. Martin an der Raab

 

Einstimmung -

auf die besinnliche Zeit im Advent

 

Zum Beispiel bei einer

"Stille Oase" im Advent.

 

Dies kann ein Kontrapunkt zu all der Hektik im Advent sein, ...mehr

(Stille Oase im Advent, Seite 233, Auszug aus unserem Buch "Apfelbrot & Morgenlob")




Die kfb-Dekanatsveranstaltung "Treffpunkt Frau" fand diesmal in

St. Martin an der Raab, unter der Leitung von Bernadette Schuller, statt.

Das Thema lautete:

"Weil's gerecht ist,

mischen wir uns ein"




... und dieses Motto wird jetzt in den kommenden zwei Jahren kfb-Schwerpunkt in ganz Österreich sein. Mehr zu diesem Thema unter: www.teilen.at


Achtung -  neue Information auf "FRAUEN helfen" mehr ...


 
MORGENLOB
"SUCHEN UND FRAGEN"
in St. Martin an der Raab

... die wohl schönste Gebetszeit des Tages!
Um 6.00 Uhr früh trifft sich die Gebetsrunde in der Pfarrkirche, jeden
1. Montag im Monat.

Hier auf dem Bild die "FrühaufsteherInnen" neben dem Erntedank-Früchteteppich 2015: "Laudato Si ..."


Meditation - Befreiung

Nur das Wasser, das wir zu trinken gaben, wird uns erfrischen.


Nur das Brot, das wir zu essen gaben,

wird uns sättigen.


Nur das Kleid, das wir verschenkten,

wird uns wärmen.


Nur das Wort, das Leiden linderte,

wird uns trösten.


Nur der Kranke, den wir besuchten,

wird uns heilen.


Nur der Gefangene, den wir aus seiner Einsamkeit befreiten,

wird uns erlösen.

(Text: Quelle unbekannt)



Welt der Frau

berichtete in der Ausgabe 05/2015

unter der Rubrik: BEWEGTES UND BEWEGENDES "Frauen-Projekt"

über unser Benefizbuch "Apfelbrot & Morgenlob"

 

Nähere Infos siehe PRESSE- bzw. LINK Seite